Klasse Treffen. Asse treffen. Klassentreffen.

Kein anderer Begriff als "Klassentreffen" wird beständig in den Ring geworfen, wenn es um eine griffige Kurzcharakteristik unseres Segelflugwettbewerbes geht. Entsprungen aus den Reihen der Piloten und Teilnehmer trifft diese Formel die besondere Atmosphäre am Flugplatz Klix, wenn wir Jahr um Jahr versuchen, das fliegerisch Sportliche mit lockerem, aber erlesenen Ambiente zusammenzubringen. Als gewachsenes Motto "Klasse Treffen. Asse treffen. Klassentreffen." pointiert es unser Wettbewerbslogo.

04.05.16 Wettbewerb abgebrochen

Liebe Segelflieger,

gestern Nachmittag hat es auf unserer Wiese einen schweren Landeunfall mit einem Segelflugzeug gegeben. Leider erlag die Pilotin aus Niedersachsen ihren schweren Verletzungen.
Was passiert ist, können wir noch gar nicht in Worte fassen und uns fehlt auch eine Erklärung, wie es zu diesem Unglück kommen konnte.
Unser Mitgefühl gilt Ihren Angehörigen, Freunden und Vereinskameraden.

Die Wettbewerbsleitung hat heute entschieden, den Segelflugwettbewerb nicht weiter fortzusetzten.

03.05.16 Der 5. Wettbewerbstag

17:30 Uhr

Bis auf fünf Außenlander haben alle Piloten den Platz erreicht.

16:15 Uhr

Weitere Segler erreichen Klix. Außenlandemeldungen wurden noch nicht angegeben.

15:50 Uhr

Die ersten Piloten überfliegen das Zielband. Das ist recht früh, vermutlich haben einige die Mindestflugzeit, die für eine AAT-Aufgabe festgelegt ist unterschritten. Dies wirkt sich negativ auf die Wertung aus.

13:30 Uhr

Alle Flugzeuge sind gestartet. Der Himmel sieht immer noch aus wie aus dem Bilderbuch. Weiße Cumuli auf blauem Hintergrund.

12:00 Uhr

Der Startbetrieb beginnt. In Richtung des ersten Schenkels sind wunderschöne Cu-Wolken zu sehen.

10:30 Uhr

Briefing
Auch heute wird wieder geflogen. Die sich von Westen annähernde Kaltfront wird erst gegen Abend bei uns eintreffen. Vor der Front ist mit Cu-Wolken zu rechnen und auch mit zunehmender Labilisierung und Ausbreitungstendenzen – oder auch nicht – je nach Wettermodell.
Die Streckenführung geht heute in den Bereich südlich von Berlin. Es ist wieder eine AAT-Aufgabe ausgeschrieben. Die Streckenlängen können von 152 km bis 564 km reichen.
Die heutige Startreihenfolge: 18m-Klasse, Doppelsitzerklasse, Standardklasse, Clubklasse
Startbereitschaft: 12:00 Uhr

02.05.16 Der 4. Wettbewerbstag

18:30 Uhr

Mittlerweile sind alle wieder gelandet. Es gab nur vier Außenlandungen. Somit wurde der 4. Wertungstag für alle Klassen erfolgreich abgeschlossen. Das bessere Wetter des Tages war im Nordwesten, wo herrliche Wolkenstraßen ordentliche Schnittgeschwindigkeiten brachten.

14:00 Uhr

Alle Piloten sind gestartet und beginnen mit dem Fliegen der gestellten Aufgaben. Jetzt scheint auch wieder die Sonne zwischen den Wolken hindurch.

12:30 Uhr

Der Startbetrieb beginnt. Nach der Doppelsitzerklasse wird eine kleine Pause eingelegt aber dann werden die anderen Klassen nacheinander in die Luft geschleppt.

12:00 Uhr

Die feuchtere Luftmasse befindet sich genau über Klix. Da die Wolkenbasis noch zu gering und die Bedeckung jetzt 8/8 ist, wird der Start auf 12:30 verschoben.

10:30 Uhr

Briefing
Bereits drei wertbare Disziplinen wurden in allen Klassen geflogen. Heute sieht es nach einer vierten aus. Zum Wettergeschehen gibt es wenig Änderung. Cu-Wolken in 1400 bis 1600 m Höhe. Je nach Gebiet mit der Tendenz zum Breitlaufen oder zum Abtrocknen. Es sind wieder für alle Klassen AAT-Aufgaben ausgeschrieben. Die möglichen Streckenlängen betragen 137 km bis 547 km.
Die Startreihenfolge: Doppelsitzerklasse, Standardklasse, Clubklasse, Offene Klasse
Startbereitschaft: 12:00 Uhr

01.05.16 Der 3. Wettbewerbstag

18:00 Uhr

Bis auf sieben Außenlander haben alle Piloten Klix erreicht. Trotz großflächiger Abschirmungen bildeten sich heute immer wieder Quellwolken unter den Abschirmungen und erlaubten so trotzdem ein Fliegen mit recht hohen Geschwindigkeiten.

17:20 Uhr

Fast alle Piloten haben Klix erreicht. Bisher gab es nur drei Außenlandungen.

16:40 Uhr

Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Segler aller Klassen erreichen den Platz. Es sind keine weiteren Außenlandungen gemeldet.

16:15 Uhr

Die ersten Segler der Clubklasse überfliegen das Zielband. Die KA ist in Welzow gelandet.

13:59 Uhr

Nacht 1 Stunde und 14 Minuten sind alle 116 Flugzeuge in der Luft.

12:45 Uhr

Der Wetterflieger meldet ausreichende Bedingungen. Jetzt werden alle Klassen nacheinander gestartet.

12:30 Uhr

Die Startbereitschaft wird auf 12:45 verschoben.

11:30 Uhr

Briefing
Zu Beginn wurden die Sieger der ersten und zweiten Disziplin geehrt. Wie jedes Jahr gab es auch Trostpreise in flüssiger Form, für die am anderen Ende der Tabelle stehenden.
Das Wetter wird sich heute ähnlich wie gestern gestalten. Allerdings können von Süden her immer wieder mittelhohe Wolkenfelder in unseren Raum hereinziehen. Deshalb werden die heutigen Strecken mehr in den nördlichen Bereich führen. Für alle Klassen sind AAT-Aufgaben gestellt. Dies bedeutet, dass die Piloten im vorgegebenen Wendekreis die Wendepunkte selbst bestimmen können. So kann man sich in gewissen Grenzen das Gebiet mit dem besten Wetter aussuchen und auch in der Streckenlänge variieren.
Die Startreihenfolge ist heute: Standardklasse, Clubklasse, 18m-Klasse, Doppelsitzerklasse
Die Startbereitschaft soll bis 12:30 Uhr hergestellt sein.

30.04.16 Der 2. Wettbewerbstag

19:17 Uhr

Alle Piloten haben sich gemeldet, entweder persönlich oder per Telefon. Insgesamt gab es knapp 30 Außenlandungen. Die, die jetzt schon in Klix sind, werden sicherlich am „Hexenbrennen“ teilnehmen. Dieser Brauch, der auch in der Oberlausitz gepflegt wird, soll den Winter und böse Hexen vertreiben. Hoffen wir, dass es funktioniert.

18:20 Uhr

Außenlandung Nummer 25 wird gemeldet. Noch immer fehlen einige Piloten.

17:35 Uhr

Die 14. Außenlandemeldung wird gerade durchgegeben. So einige Piloten fehlen noch und kämpfen bei fast durchgängig grauem Himmel um jeden Kilometer.

16:50 Uhr

Bisher sind mehr Piloten außengelandet (sieben) als angekommen. Hoffentlich ändert sich das Verhältnis noch.

16:30 Uhr

Die ersten erreichen Klix. So hört VB als erster das „good finish“.

16:15 Uhr

Drei Außenlandungen sind bisher gemeldet. In Klix ist bis jetzt noch niemand gelandet.

15:39 Uhr

Bisher gab es zwei Außenlandungen. Neben der 72 ist auch die V9 in Jelenia Góra gelandet.

14:50 Uhr

Die erste Außenlandung wird gemeldet. Die 72 ist bei Jelenia Góra gelandet.

14:39 Uhr

Der Dispatcher ist bisher arbeitslos. Es gab also noch keine Außenlandungen.

13:39 Uhr

Alle Piloten sind in der Luft. Niemand brauchte einen zweiten Start. Die abschirmende Bewölkung, die sich von Westen nähert ist deutlich zu erkennen. Aber die Strecken führen ja alle nach Osten.

12:15 Uhr

Der Startbetrieb beginnt. Alle Klassen werden der Reihe nach gestartet.

12:00 Uhr

Die Startbereitschaft ist auf 12:15 verschoben.

10:30 Uhr

Briefing
Nach dem gestrigen sehr guten Wetter sollen auch heute wieder gute Bedingungen herrschen. Die Thermik wird etwas schlechter erwartet, dafür werden größere Aufgaben gestellt. Der beste Bereich liegt wieder im Riesengebirge und so können sich heute alle die Schneekoppe anschauen. Für die offene Klasse führt die Strecke bis südlich Breslau.
Die Startaufstellung lautet heute: Clubklasse, 18m-Klasse, Doppelsitzerklasse, Standardklasse.
Die Startbereitschaft ist für 12:00 Uhr festgelegt.

29.04.16 Der 1. Wettbewerbstag

17:45 Uhr

Bis auf drei Piloten haben alle den Platz erreicht.
Die BH, IAW und 90 sind bei Boxberg bzw. Gablenz außengelandet. Jetzt beginnt in der Auswertung das große Rechnen.
Die Piloten berichten von guten Bedingungen entlang der ausgeschriebenen Strecken. Auch touristisch waren die Strecken sehr wertvoll. So liegt auf der Schneekoppe noch Schnee und auch die umliegenden Berge und Hänge sind noch weiß.
Auch in den Flugzeugen war es recht kalt. So wurde den ganzen Tag über bei Temperaturen unter null Grad geflogen.
Auch für den morgigen Tag sind wieder gute Bedingungen zu erwarten.

17:10 Uhr

Ca. die Hälfte der Segler ist in Klix gelandet. Die meisten Piloten landen direkt im Geradeausflug vom letzten Schenkel der Strecke. Diese ist noch über einen Wendepunkt in den Hahneberger gelegt, um eine sichere und gleiche Laderichtung für alle zu haben. Piloten, die mit größerer Höhe das Zielband überfliegen, fliegen noch eine Platzrunde und landen dann.

16:40 Uhr

Von der Club-, Standard- und der offenen Klasse erreichen die ersten Piloten den Flugplatz.
Außenlandungen sind noch keine gemeldet.

14:10 Uhr

Bei herrlichstem Wetter beginnt pünktlich um 12:00 Uhr der Startbetrieb. Eine Klasse nach der anderen wird gestartet. Das letzte Kommando „Seil straff – Start“ ertönt um 13:49 Uhr. In gut einer Stunde haben also über 200 Flugbewegungen stattgefunden.
Die Segler steigen nach dem Auskuppeln sofort in die Höhe. Die Steigwerte betragen über 3 m/s. So wie es bis jetzt aussieht, wird es heute viele schnelle Flüge und keine oder nur wenige Außenlandungen geben.

11:00 Uhr

Gleich am 1. Tag zeigt sich das Wetter von seiner besten Seite. Bereits zum Beginn des Eröffnungsbriefings sind erste Cumulus-Wolken am strahlend blauen Himmel zu sehen. Nach der Begrüßung der Ehrengäste und den allgemeinen Erläuterungen zum Wettbewerbsgeschehen in Klix werden die Aufgaben für die einzelnen Klassen gestellt.
Entsprechend der günstigen Prognose, vorgetragen von unserem Meteorologen, werden Streckenlängen von 213 km bis 434 km ausgeschrieben. Die Aufgaben sind als Racing-Aufgaben gestellt, es müssen also genau festgelegte Wendepunkte umrundet werden.
Diese liegen heute hauptsächlich in Polen und der Tschechei.
Die Startbereitschaft ist für 12:30 festgelegt.


27./28.04.2016 Trainingstage

Der 24. Klixer internationale Wettbewerb kann beginnen. In der Vorbereitungszeit wurde durch viele Mitglieder des Aeroteam Klix wieder eine gute Arbeit geleistet. Über die notwendigen Genehmigungen, das Einräumen der Auswertung, der Briefinghalle, das Mähen des Grases auf dem Platz bis zum Bestücken der Bar ist alles bereit. Durch den Neubau einer biologischen Klein-Kläranlage sind wir auch in diesem Bereich auf den neuesten Stand der Technik.
Die Trainingstage, Mittwoch und Donnerstag sind durch typisches Aprilwetter gekennzeichnet. Die Teilnehmer reisen nach und nach alle an. Viele führen kurze und auch längere Flüge durch. Ziel ist es, sich mit der Klixer Umgebung vertraut zu machen (Es gibt immer noch einige Piloten, die noch nicht hier waren) und die Flugzeugtechnik, insbesondere die Elektronik auf Wettbewerbstauglichkeit zu überprüfen.
Für die nächsten Tage wird durchwachsenes aber fliegbares Wetter erwartet. Alle freuen sich auf die folgenden, spannenden und abwechslungsreiche Tage mit vielen schönen Flügen, Gesprächen und Wiedersehensfeiern.

WETTER 
Wetter morgen 

Wetter übermorgen 


ATK-NEWS 
Fliegerurlaub

KLIX is
`ne Welle

Letzte Aktualisierung: 14.08.2016