Landesjugendvergleichsfliegen 2017 in Pirna

Landesjugendvergleichsfliegen in Pirna vom 16.-18.06.2017

In diesem Jahr fand das Landesjugendvergleichfliegen auf dem Flugplatz beim "Stadtverein" in Pirna statt.

Für den letzten Feinschliff trafen sich die Klixer Teilnehmer am Freitag Vormittag auf dem Flugplatz in Klix. Albrecht konnte damit auch als letztjähiger Teilnehmer am Bundesjugendvergleichfliegen seine Erfahrungen an Paul und Lorenz weitergeben. Christian Heinze übernahm dafür den Flugleiter, Uli und Konrad kommentieren die gezeigten Übungen und Tobias fuhr fleißig Traktor und Seileauto.

Trotz reichlich Wind und einigen Schauern konnten die Jungs gut üben und zeigten nach wenigen Hinweisen auch ordentliche Figuren am Himmel. Hier hilft Uli Lorenz beim Bodenhandling.
 
 
Schwierigerer gestaltete sich die Frage der Überführung des Wettbewerbsgeräts. Geplant war es die ASK per Luftpost nach Pirna zu schicken. Allerdings war aufgrund des Wetters das Ziel nur mit Hilfe der Thermik schlecht zu erreichen, so dass der Plan auf Überführungsschlepp umgestellt werden sollte. Leider konnte aber vorerst so kurzfristig kein Schlepper gefunden werden. Als dann Günther da war, stellten sich immer wieder in Schauer in den Weg. Schade - er war extra noch aus Zittau angereist. Damit mussten wir noch in aller Eile die ASK abrüsten. Schließlich sollten am Nachmittag noch Einweisungsstarts stattfinden. Doch wo war der Anhängerschlüssel geblieben? Nach mehreren Telefonaten und Probieren sämtlicher auf dem Flugplatz auffindbarer Schlüssel, schließlich die Entscheidung: Der Universalschlüssel Modell "Bohrmaschine aus GST Beständen" muss herhalten um den Zeitplan nicht völlig zu verwerfen.
 
Schließlich in Pirna angekommen blieb gerade noch Zeit die Zelte hinzustellen bevor der der nächste Schauer dort den Flugbetrieb komplett beenden ließ. So blieb als letzte Tagesaufgabe nur noch das Eröffnungsbriefing und anschließend Abendessen. Vorher ging es noch schnell zum Kaufland - "Nervennahrung" holen.
Samstag Vormittag wurden die Einweisungsstarts nachgeholt. Da der Wind bis mindestens zum frühen Nachmittag sehr stark und böig bleiben sollte, wurde anschließend kurzerhand die Theorieprüfung vom Sonntag vorgezogen.
 
 
In diesem Jahr hatten wir den Luxus mit zwei Fluglehrern dabei zu sein. Uli konnte den Jungs am Start noch Tipps geben und helfen wie hier beim Einweisungsstart. Konrad war für die Jury eingeteilt.
 
Insgesamt erreichten wir trotz unserer Vorbereitung leider nur ein recht mageres Ergebnis. In einem guten Teilnehmerfeld "landete" Lorenz auf einem für die erste Teilnahme wirklich gutem 14. Platz, Albrecht auf dem 16. Platz und Paul auf dem 18. Platz von 22 Teilnehmern was den vorletzten Platz in der Teamwertung ergab.

Die Jury hatte es schwer wirkliche Unterschiede zwischen den gezeigten Leistungen zu finden. Wenn es Fehler gab, machten meist alle den gleichen. Richtig Vorhalten bei straffem Wind und dann Blick Richtung Dresden mit gefühlt tausend Blickpunkten ist halt nicht ganz so einfach. Kleine indiviuelle Fehler wurden letztlich relativ hart bestraft. Zum Teil bei unseren Teilnehmern wirklich zu Recht aber auch teilweise überzogen. Das Flugbild der ASK im Endanflug ist nunmal anders als beim Piraten und es sieht vielleicht langsamer aus als es ist. Wenn der Astir oder Mistral aber nicht ordentlich slippen kann, ist nicht so schlimm, weil der kann das halt nicht.

Das nächste Mal also lieber wieder mit Holz teilnehmen? Vielleicht ja - schließlich war das beste Team auf Pirat unterwegs - Vielleicht nein. Letztlich ist auch die Tagesform mitentscheidend. Vorallem wenn man wie Albrecht im letzten Jahr noch mit auf dem Treppchen steht und in diesem Jahr im letzten drittel landet.-Eine "Bummslandung" und der Tag ist gelaufen.
Albrecht hatte per "Losglück" den letzten Start des Wettbewerbs ziemlich genau 21:00Uhr in die untergehende Sonne.
 
 
Die Landung klappte dann auch gegen die Sonne sehr gut. Der letzte Durchgang war der Beste und brachte allen eine einstellinge Zwischenwertung. Viel gerettet hat das allerdings leider nicht mehr. Also nächstes Jahr noch ein wenig mehr üben und auf die Konzentration achten - vorallem auch bei der Theorieprüfung. ;)
 
 
WETTER 
Wetter morgen 

Wetter übermorgen 


ATK-NEWS 
Fliegerurlaub

KLIX is
`ne Welle

Letzte Aktualisierung: 09.10.2017